Südafrika 2016, die ersten beiden Unterkünfte

Reisen und Abenteuer Blog

Südafrika 2016, die ersten beiden Unterkünfte

In der ersten Woche reisten wir von Guesthouse zu Hotel. Sodass wir die ersten beiden Nächten im Room #1 – der kleinen Suite des Waterkloof Guesthouse in Pretoria verbrachten. Den ersten Abend, direkt nach der Anreise, verbrachten wir ausschliesslich im Zimmer. Immerhin war es Neujahr, somit hatten keine gastronomischen Betriebe an diesem Tag geöffnet. Es gab, wie im vorangegangenen Beitrag erwähnt Toast mit Cheddar und Aufschnitt – aus der Zimmer-eigenen Mikrowelle. Zudem wurde am 01.01.2016 ein Cache durch uns geloggt. Dies aber auch nur aus dem Grund, dass er lediglich 70m von unserer Unterkunft entfernt versteckt war.

Tag zwei verbrachten wir in der Menlyn Mall (Mall des Menlyn Park). Die Mall gleicht einer ausgewachsenen Statt und befindet sich im Stadtteil Brooklyn, direkt vis a vis unserer nächsten Unterkunft. Gekauft wurden Shirts, Hemden und Kleinkram. Was man sich halt gerade so leisten konnte und was auch im Kleiderschrank noch nicht genügend vorhanden war. Abends erschienen wir vergeblich im vorher eigens reservierten Restaurant, denn dies hatte in ebendieser Woche noch Betiebsferien und wir wurden fälschlicherweise nicht vom Concierge über diese Umstände informiert. So standen wir vor verschlossenener Tür und machten uns über alternative Verpflegungsstätten unsere Gedanken. Die Wahl fiel auf die Brooklyn-Mall, die zweitgrösste Einkaufsmeile in der Umgebung Waterkloof.

Das Restaurant Moo Moo, das sich im Erdgeschoss der besagten Mall befindet hatte zum Glück noch geöffnet. Mit delikaten Grilladen lud es zum Verweilen auf der restauranteigenen Terasse ein. Regen prasselte auf das Dach, Wind pfiff aussen um die Balistraden. Ein lauschiger und wein- sowie fleischreicher Abend neigte sich dem Ende zu. Die zweite Nacht im Waterkloof Guesthouse erwartete uns. Leider war dies auch schon die letzte in bekanntem Etablissement, denn die dritte Nacht verbrachten wir im Protea Fire and Ice, das direkt gegenüber der Menlyn Mall angesiedelt ist.

Die Verpflegung im Protea Fire and Ice ist absolut delikat. Die Küche wohl unter Einheimischen sehr bekannt. Wir genossen Fisch und Fleisch direkt am “Endless-Pool” des Hotels und betteten uns zur wohlverdienten Ruhe ins sehr bequeme Hotelbett.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.